Hermannjosef ROOSEN, icv

Dirigent - Dozent - Komponist - Chorleiter

Ein erfolgreiches Jahr 2009 liegt hinter mir

Lange habe ich nicht die Zeit gefunden, meine Leser über Neuigkeiten zu informieren. Neue Projekte, Abwicklung der laufenden und meine missionarische Tätigkeit zu Mitgliedergewinnung (Mein Chor im Jahre 2020) haben mir einfach keine Zeit mehr gelassen. In der gesamten Zeit, in der mein Nachwuchskonzept durch Deutschland getragen wird, haben mittlerweile über 18.000 junge Menschen und junge Erwachsene beständig den Weg in Chorgemeinschaften gefunden. Das ist eine Zahl, die mich stolz aber nicht überheblich macht. Ergänzend habe ich „Musical-Factorys“ in dieses Nachwuchskonzept einbinden können. Diese „Factorys“ bieten die Grundlage zu einer beständigen Jugend- und Erwachsenenarbeit. Auch hierzu gibt es eine eigene Konzeption. Der Chorverband NRW hat dieses Konzept im vergangenen Jahr im vollem Umfange mitgetragen, wofür ich dem Vorstand herzlich Dank sage.
Danken möchte ich auch meinem Webmaster Robert Brock von Chorius, der immer wieder Lösungen für alle meine Internetprobleme gefunden hat. Der wirklich tolle Internetpräsenzen erstellt hat für meine Factorys, die überall große Beachtung und Respekt fanden. Danken möchte ich auch Michael Gornig, der mit seiner Kamera alles festgehalten hat, um Sie informieren zu können. Egal ob Brilon, Mönchengladbach oder sonst wo in Deutschland, Michael war immer zu Stelle.

Hier nun wieder einige positive als auch negative Beispiele:

Choristocats – The Factory of Musical Voices Rheindahlen sprengt alles, was ich mir bisher vorgestellt habe. Über 400 Jugendliche im Alter von 11 – 19 Jahren haben sich zum Casting angemeldet. 160 davon haben es in die Recall-Veranstaltungen geschafft. Es ist eine Vocal-Band (Chor) entstanden mit 190 Jugendlichen Sänger/innen. Eine Dance-Factory hat sich gegründet. All diese Dinge kosten Zeit und Arbeit, um sie zukunftsfähig zu erhalten.

Choristocats gehört übrigens zu Quodlibet, dem Vocalensemble aus Rheindahlen. Dieser gemischte Chor stand Anfang 2008 mit noch 28 Mitglieder im Schnittalter von über 60 Jahren da. Durch die Umsetzung meines Nachwuchskonzeptes zählt Quodlibet heute über 600 aktive Mitglieder mit seinen einzelnen Ensembles. Hier ist aus einem ehemaligen Vorstand im herkömmlichen Sinne ein handlungsfähiges Management entstanden.

Es gibt auch aus meinem Bereich über negative Ereignisse zu berichten. Hier gab es im vergangenen Jahr einen niederrheinischen Männerchor, wo der Vorstand in Form der übelsten Vereinsmeierei über die Köpfe der überwiegenden Sänger Entscheidungen traf, die nicht mit den Mitgliedern in Einklang standen. Über Jahre habe ich versucht Innovation in den Chor zu tragen, was aber letztlich immer wieder an der starren und veralteten Einstellung des Vorstandes scheiterte. Auf diese Weise ist eine effektive musikalische Zusammenarbeit nicht möglich. Man muss dann Konsequenzen ziehen, obwohl sich das musikalische Niveau des Chor deutlich verbesserte. Schade drum, denn bei einem Altersdurchschnitt von über 60 Jahren kann man sich ausrechnen, was in naher Zukunft passieren wird.

Im Rahmen des Versuches der Umsetzung meines Nachwuchskonzeptes wurde in 2008 ein Vocalensemble „WeibThings Grefrath“ neu ins Leben gerufen. Es war diesem niederrheinischen Männerchor angegliedert. Nach den letzten Erfahrungen haben sich die mittlerweile 30 Mitglieder im Durchschnittsalter von 40 Jahren entschlossen eigenständig zu werden und aus diesen alten Krusten der Vereinsmeierei auszubrechen, was auf der Website nachzulesen ist. Spontan haben sich nach diesem Schritt wieder viele neue Mitglieder angemeldet.

Ein weiteres Highlight war die Einführung des Singförderprojektes TONI in einer Mönchengladbacher Grundschule. Dank der engagierten Grundschullehrerin Christa Dülpers konnte dieses Projekt in der Grundschule Damm ebenfalls beständig umgesetzt werden. Es ist unglaublich, aber die Kinder der Klassen 1 – 3 fordern morgens vor Unterrichtsbeginn das Singen ein.

Ich werde versuchen Sie auch in der kommenden Zeit weiter über neue Konzeptionen und deren Effektivität zu informieren. Letztlich hängt der Erfolg ja immer von den einzelnen Chören und deren Vorstände ab. Wenn ich etwas verändern will, gelingt es auch. Dies wird in zahlreichen Beispielen immer wieder neu unter Beweis gestellt. Für Ihr Interesse danke ich Ihnen herzlich und wünsche Ihnen für das Jahr 2010 Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und viele musikalischen Erfolge.

« »

© 2020 Hermannjosef ROOSEN, icv. Theme von Anders Norén.